Die Ausbildung unserer treuesten Jagdhelfer liegt uns besonders am Herzen.

Der Jägerverein München-Land führt deshalb schon seit mehr als 30 Jahren Hundeführerlehrgänge durch. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl liegt bei 15 bis 25 Teilnehmern.

Was wird gelehrt?

Im Lehrgang werden die Hundeführer eingewiesen, wie sie die bei der Brauchbarkeitsprüfung geforderten Fächer (Appell, Schussfestigkeit, Verhalten am Stand, Leinenführigkeit, Schweissfährte und Anschneideprüfung, Haarwild-, Federwildschleppe und Wasserarbeit) mit ihren Hunden einüben können.

Welche Hunde können teilnehmen?

Gemäß der gültigen Ordnung zur Durchführung der Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde werden grundsätzlich nur Jagdhunde zugelassen, die im Zuchtbuch eines dem Jagdgebrauchshundeverband (JGHV) angeschlossenen Zuchtverbandes oder -vereins eingetragen sind.

Wann findet der Kurs statt?

Da die Brauchbarkeitsprüfungen immer zwischen dem 15. August und 31. Oktober angesetzt werden, gilt es, zeitig im Frühjahr mit der Ausbildung zu beginnen.

Der reguläre Kurs 2018 ist am 26. März gestartet. Wir treffen uns jeweils montags ab 18:00h. Ein unterjähriges Einsteigen ist nur nach Absprache mit dem Ausbildungsleiter möglich.

Wo findet der Kurs statt?

Im Eigenjagdrevier „Bezirksgut Haar“. Treffpunkt: am Ende der „Von Braunmühlstraße“ in 85540 Haar.

Die Wasserarbeit wird nach vorheriger Ankündigung meist an Wochenenden geübt.

Wer leitet den Kurs?

Lehrgangsleiter ist Eduard Schaber, Obmann für das Jagdhundewesen im Jägerverein München-Land.

Wie kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung erfolgt telefonisch bei Eduard Schaber (Tel: 089/469109) oder per Telefon oder Fax bei Johann Schaller, dem Ehrenvorsitzenden des Vereins (Tel: 089/43088750, Fax: 089/43088770)

Übrigens: Auf Wunsch sind Ausbildungsstunden auch in den Monaten vor und nach dem Kurs möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!